Krainbachhof
Wo Mensch und Tier sich wohlfühlen!

Bambis Welt!

 

Die Bambi Welt: 

      Bericht über "Bambi" - Das Rehkitz.   das Video auf www.l-tv.de zu sehen.

"Micky adoptiert Bambi" + "Bambis kleine Schwester" wurden im SWR3 in der Landestagesschau ausgestrahlt und finden Sie hier:

 

Zur Erinnerung an unser Rehkitz „Sterntaler“

Sterntaler lebte vom 23.06. bis zum 20.08.2014 bei uns auf dem Krainbachhof. Es kam mit ca. 2 Wochen zu uns. Das kleine „Sterntaler“ wurde beim Grasmähen verletzt und wurde von Spaziergängern gefunden und in eine Tierarztpraxis gebracht. Zu diesem Zeitpunkt hatte Sterntaler noch die Nabelschnur am Bauch hängen was darauf schliessen lässt dass es relativ frisch geboren war. Sterntaler hatte beide Vorderbeine und den Unterkiefer gebrochen.

Durch die Sendung über unsere Ziege Mickey mit dem Adoptivkind Bambi im Landesfernsehen Baden-Württemberg fand das kleine „Sterntaler“ den Weg zu uns und zu seiner Ersatzschwester Bambi.

Die beiden Rehkitze verstanden sich auf Anhieb gut. Nur Mickey war nicht bereit ein zweites Rehkitz zu adoptieren. Sie liess also nur Bambi an ihrem Euter Milch trinken. So bekam Sterntaler alle 4 Stunden eine Milchflasche mit gekaufter Ziegenmilch. Zweimal in der Woche kam der Tierarzt zum Wechseln der Schienen an den Beinen.

Am 20.August wurden nach 10 Wochen die Schienen an den Beinen entfernt- doch leider waren die Knochen nicht zusammengewachsen…. Trotz Gaben von Calcium, Immunstärker, und reichlich Ziegenmilch. Vermutlich fehlten dem kleinen Sterntaler wichtige Inhaltsstoffe/ Abwehrstoffe im Immunsystem für einen guten Heilungsprozess.

Es könnte auch sein dass Sterntaler nie Muttermilch von seiner eigenen Mama getrunken hat, je nach dem wann der Unfall passiert ist. Zudem war der Unterkiefer des Rehkitzes schief zusammengewachsen so dass es wahrscheinlich nie hätte Gras und Heu fressen können.

Es gibt Situationen in denen auch der Mensch nichts mehr tun kann….,

Man kann die Natur eben nicht bezwingen.

So verabschiedeten wir unser „Sterntaler“ am 20.08.2014

in den Himmel !

 

Die „Bambi- Geschichte“  

Das Rehkitz „Bambi“ hatte Glück. Es schlief im hohen Gras auf einer Wiese am Waldrand als wir am 05.06.2014 das Gras für die Heuernte mähten. Es  hatte nach dem Unfall mit der Mähmaschine nur ein Bein gebrochen und war schon ca. 2 Wochen alt und gut mit Muttermilch von seiner Mutter versorgt. Und es kam genau an dem Tag zu uns an dem unsere Ziege Mickey am Morgen eine Totgeburt hatte. Mickey war daher auf der Suche nach einem „Kind“ zum bemuttern und freute sich über das kleine Rehkitz dass sie da in ihrem Stall fand…

Mickey nahm sich dem kleinen Rehkitz an und beschützte es wie wenn es ihr eigenes Kind wäre. Das war nicht selbstverständlich denn das Rehkitz sieht anders aus und riecht anders als Ziegenbabys….

Aber es war für beide ein großer Vorteil sich einander anzunehmen…

Da Rehmilch und Ziegenmilch sehr ähnlich sind konnte unsere Ziege dem kleinen Rehkitz genau das bieten was es zum Überleben brauchte: Muttermilch mit vielen Nährstoffen und Vitaminen.

Und Ziege Mickey war nicht mehr so traurig um ihr totes Zicklein und war froh dass jemand ihre gute Milch trank und mit ihr kuschelte…

Nach 8 Wochen Gipsschienen an dem gebrochenen Bein wurden diese entfernt. Leider ist der Bruch nicht gerade zusammengewachsen und Bambi humpelt noch ein wenig, aber damit kann Bambi gut leben.

Bambi darf nun - wenn es sich unter Ziegen wohlfühlt - bei uns bleiben.

Zurück in die freie Wildbahn kann es nie mehr, denn es hat nie gelernt sich dort mit Futter zu versorgen und vor Feinden zu flüchten…